Fundraising for Rowcroft Hospice- Trekking the China Wall

Published in the German Juice Plus eNewsletter

Wanderung der Chinesischen Mauer für Jo und Rowcroft Hospiz

Im September 2011 erkrankte meine Freundin Jo an Knochenkrebs. Zwei Monate später wurden ihr mehrere Wirbel aus der Wirbelsäule entfernt, wodurch sie an den Rollstuhl gebunden war.
Sie verbrachte die letzte Phase Ihres Lebens im Rowcroft Hospiz.

Genau vor zwei Jahren, an einem schönen Herbstag, rollte ich sie in den Garten hinaus und fragte: “Wenn du einen Wunsch frei hättest, welcher wäre es?” Sie antwortete: “Wieder laufen können! Und Rowcroft mit Spenden helfen”.
Ich holte die Spendenbroschüre, legte sie in Jo’s Schoß und sagte: “Wähle, ich mach es für dich!” Sie wählte die anspruchsvollste Herausforderung aus: die Chinesische Mauer zu belaufen, mit den Worten: “Wenn Du es nicht machst, macht es keiner.” Also gab ich ihr mein Versprechen.

Jo verstarb im Juli 2012. Mit vielen Aktvitäten und Hilfe von Freunden, kam ich im Juli 2013 an das minimale Ziel von £3000 um an der Wanderung teilzunehmen.
Dan Holzmann und Simon Bowler sponsorten mich mit Juice Plus Complete und Chocolate-Bars.

Am 18.Oktober ging’s los. 10 Tage China, 8 Tage Wanderung auf der Chinesischen Mauer, jeden Tag 7-8 Stunden, 12-19 km, auf und ab. Der Höhenunterschied ist zu fühlen wenn man tausende von unebenen Stufen auf und ab geht. Manche von ihnen in schwindelerregender Höhe.

Ich wollte mir selbst beweisen, dass Dave o’ Brien und alle anderen JP Athleten, die auf Complete schwören, Recht haben. Complete und Juice Plus+ war mein Frühstück, mein Snack und mein Getränk für mittags und abends. Was für ein Unterschied! Ich fühlte mich in Top-Form und verspürte keine Müdigkeit im Vergleich zu den anderen Mitläufern. Ich war beeindruckt sogar die jungen “fitten” Männer hinter mir zu lassen.

Die Chinesische Mauer zu bewandern ist atemberaubend, kein Foto kann dieses Gefühl nachempfinden. Wie wurde dieses einzigartige Bauwerk nur erschaffen? Angeblich starb ein Mann pro Meter.
Die Wanderung selbst war für mich eine Pilgerfahrt, Jo war die ganze Zeit bei mir. Ich habe dieses Abenteuer ihrem Leben zu verdanken. Und ich bin dankbar nicht nur fit, sondern auch gesund zu sein. Auch dies hab ich Jo indirekt zu verdanken, denn auf einer Konferenz “What doctors don’t tell you”, an der ich für sie teilnahm, hab ich von Juice Plus gehört.

Mein Ziel ist es, bis Januar £5000 für das Rowcroft Hospiz zu sammeln: http://www.justgiving.com/Sabina-Rademacher Es ist noch nicht vorbei!

2013-10-24 09.23.13